ERLÖS-OPTIMIERUNG

Nicht nur Pflicht, sondern Kür?

Will der Gläubiger aus seiner Rechtsposition einen möglichst hohen Erlös schlagen resp. den Verlust soweit als möglich minimieren, hat er die folgenden Aspekte zu beachten:

Varianten zur Erlös-Optimierung

Gegenstand

Massnahme

Funktion

Wirkung

Kosten

Detailinformation

Forderungseingabe

Antrag auf Kollokation in einer bestimmten, besseren Konkursklasse und/oder Geltendmachung Pfandrecht (Retentionsrecht, Bauhandwerkerpfanderecht, Faustpfand, Grundpfand etc.)

Optimierung eigene Forderung

ggf. mehr Konkursdividende

mit wenig Aufwand erzielbar / keine Kostenfolgen

Kollokationsantrag

Aufnahme eines (verschwiegenen oder nicht erkannten) Inventargegenstandes ins Konkursinventar

Begehren an Konkursamt

Optimierung der Masse und im Abtretungsfalle Erlöserhöhung

Mehr Konkursdividende; alternativ bei SchKG-Abtretung und im Realisationsfalle: ggf. separate Erlöserhöhung

mit wenig Aufwand erzielbar / keine Kostenfolgen

Mitwirkungsrechte

Abtretung

Nichtmeldung eines Schuldners (ein Schuldner des Gemeinschuldners meldet seine Schuld der Konkursverwaltung nicht)

Hinweis ans Konkursamt und Begehren um Inventaraufnahme, verbunden mit SchKG-Abtretung

Optimierung der Masse und im Abtretungsfalle Erlöserhöhung

Mehr Konkursdividende; alternativ bei SchKG-Abtretung und im Realisationsfalle: ggf. separate Erlöserhöhung

mit wenig Aufwand erzielbar / keine Kostenfolgen

Mitwirkungsrechte

Abtretung

SchKG-Abtretung

Abtretungsbegehren auf Abtretungsangebot der Konkursverwaltung

ggf. Geltendmachung eines der Masse zustehenden Anspruchs, den die Konkursverwaltung nicht im Namen und auf Rechnung der Masse verfolgen will

im Realisationsfalle ggf. separate Erlöserhöhung

Je nach Konkursverwaltung kleine Gebühr für Erstellung der Abtretungsurkunde / Kostenfolgen bei Realisation des Prozessführungsrechtes > Kosten-/Nutzenverhältnis prüfen

 

Abtretung

Eigen-Kollokationsklage

Geltendmachung der eigenen, ganz oder teilweise nach Bestand, Höhe oder Konkursklasse abgewiesenen Forderung bzw. des verneinten Pfandrechts

Geltendmachung eigener Rechte

Mehr Konkursdividende aus eigener Forderung

Prozesskosten > Kosten-/Nutzenverhältnis prüfen

Rechtsbegehren

Dritt-Kollokationsklage

Geltendmachung, dass die von der Konkursverwaltung zugelassene Forderung nach Bestand, Rang und Höhe nicht zulassungsfähig ist bzw., dass das angemeldete Pfandrecht nicht besteht

Abwehr einer von der Konkursverwaltung zu Unrecht zugelassenen Forderung bzw. eines zu Unrecht anerkannten Pfandrechts

Konkursdividende aus dem abgewehrten Drittanspruch bzw. aus dem abgewehrten Pfandrecht

Prozesskosten > Kosten-/Nutzenverhältnis prüfen

Rechtsbegehren

Geltendmachung des Vorzugsrechtsverlusts des (Pfand-)Gläubigers an (Pfand-)Sachen des Gemeinschuldners mitels Dritt-Kollokationsklage

Geltendmachung des Vorzugsrechtsverlusts und der Zulassung nur als unversicherte Konkursforderung

Abwehr eines von der Konkursverwaltung zu Unrecht anerkannten Pfandrechts

Konkursdividende aus dem abgewehrten Pfandrecht

Prozesskosten > Kosten-/Nutzenverhältnis prüfen

Rechtsbegehren

Weitere Massnahmen

Beurteilung im individuell konkreten Einzelfall erforderlich

Bürgi Nägeli Rechtsanwälte: Dienstleistungenhttp:

Schuldbetreibungsrecht / Konkursrecht

Drucken / Weiterempfehlen: